Über mich

Zu meiner Person

Freizeitreiten-Lohhof

Von klein auf mit Pferden aufgewachsen, ritt ich alles, was mir unter den Sattel kam: Araber, Isländer, Haflinger, Vollblüter, Warmblüter, etc., darunter etliche sogenannte Problempferde. So lernte ich früh, mich in die verschiedenen Charaktere und Morphologien der Pferde einzufühlen. Ende der Achziger Jahre Unterricht bei verschiedenen französischen Dressurlehrern - die deutsche Militärreiterei, wie sie leider all zu oft in Reitställen praktiziert wird, lernte ich so glücklicherweise nie kennen. Dann über Umwege der leichten Reitweise, über TTEAM und Hempfling kam ich zu den Camarguepferden.

Diese lernte ich Anfang der Neunziger bei einem Freizeitreiterfestival in der Schweiz kennen und auch "echte" Gardians aus der Camargue und Ihre Reitweise. Ich war fasziniert von den kleinen, wendigen Stierpferden und von der Reitweise ihrer französischen Reiter, die vollkommen locker und natürlich auf ihren Pferden saßen und diese mit Leichtigkeit und unsichtbaren Hilfen zu reiten verstanden.

Freizeitreiten-Lohhof

Das war es was ich wollte! Dennoch dauerte es noch mehrere Jahre bis ich zu Sadko Solinski kam. Seine gymnastizierende statt dressierende Arbeit mit Pferden überzeugte mich zutiefst und ich nahm fortan regelmäßig Kurse bei ihm. Diese Art mit Pferden gymnastizierend und pferdegemäß zu arbeiten, ist so ehrlich, natürlich, unspektakulär und effektiv - eine wertvolle und fast in Vergessenheit geratene Kunst, die ich fortführen, lebendig erhalten und weitertragen möchte, für die Pferde und auch aus Dankbarkeit an Sadko Solinski, der mich gelehrt hat, auf die Seite der Pferde zu treten und aus Dankbarkeit an die Pferde für die Erkenntnisse und Erfahrungen, die ich durch sie gewonnen habe und immer noch gewinne. Ich möchte den Schatz, den Sadko Solinski als sein Erbe hinterlassen hat, verantwortungsvoll weiter tragen und lebendig erhalten.

Freizeitreiten-Lohhof

Seit Mitte der 90er Jahre regelmäßig Aufenthalte in der Camargue mit Aufbau von Kontakten und Freundschaften zu Züchtern dort und zu südfranzösischen Sattlereien.

Natürlich fortlaufende Weiterbildung rund um das Thema Pferd ( Haltung, Fütterung, Anatomie und Psyche, Erkrankungen, alternative Heilmethoden, Thema Hufe und Hufbearbeitung). Außerdem bin ich VFD Geländerittführer und VFD Übungsleiter.

Neben der Arbeit mit den Pferden habe ich eine Fachausbildung in Mentoring/Praxisanleitung absolviert und bilde mich in Kinästhetik ( einer Bewegungslehre) ständig weiter.